Startseite
NEU: BUCHVERÖFFENTLICHUNG!
Taizé
   Neu!
   !!Für Ultra-Eilige!!
   Erlebnisberichte
   Chronik
   Panoramas/HDRI
   Örtlichkeiten
   Alltag in Taizé
   Lieder von Taizé
    Organisatorisches
      Anmeldung
      Kosten
      Anreise
      Ankunft
      Checkliste
      Zivildienst?
   Literatur
   Links
   Kontakt
Naturgarten und Bio-Logisches
Kreative Bildbearbeitung
Bauchtanzwonnen
Allgemeiner satirischer Rundumschlag
Downloads

Wohin als erstes?

Eure Anlaufstelle
Eure Anlaufstelle

"Casa" für die Jungendlichen, Baracke 10 für die Erwachsenen (zum Vergrößern anklicken)

Wo müßt ihr hin? Ihr seid gerade das erste Mal in Taizé angekommen, betrachtet das Gewusel etwas verwirrt und habt keinen Schimmer, wie es weitergehen soll? Keine Panik!


Euer erster Anblick bei der Ankunft Ein freundliches Willkommen in sechs Sprachen. Typisch Taizé eben!

1. Jugendliche

La Casa
La Casa

Erste Anlaufstelle bei der Ankunft und bei allen auftretenden Problemen (zum Vergrößern Anklicken)

Wenn ihr mit einer Gruppe unterwegs seid ist es ganz einfach: Papa wird´s schon richten! Folgt also unauffällig eurem Leithammel, er wird sich um alles kümmern. Falls ihr allein unterwegs seid, ist "Casa"eure erste Anlaufstelle, dieses Gebäude ist so etwas wie der Empfang in Taizé.

Hier könnt ihr alle Fragen stellen die euch auf der Seele brennen, ihr bezahlt die Woche und bekommt im Gegenzug, sozusagen als Quittung, die Essensmarken. Außerdem erfahrt ihr in welcher Baracke ihr seid (falls ihr nicht mit dem eigenen Zelt kommt). Alles andere findet sich dann in der Regel sehr rasch, und spätestens am zweiten Tag seid ihr bereits alte Taizéhasen.

2. Erwachsene

Wohin? Alle Anmelderituale für Erwachsene finden in Baracke 10 statt, eines der ersten Gebäude in der "Fußgängerzone" (zwischen Kirche und Glockenturm). Eingentlich nicht zu übersehen, die Türe steht meistens offen und eine solche Ansammlung von Erwachsenen ist in Taizé eher auffällig. Außerdem steht draußen ein Riesenschild mit der Nummer Zehn.

Anfahrt mit Regenbogentours: Die Busse von Regenbogentours kommen immer bereits am Samstag Abend an, damit sie Sonntag Mittag die Rückreisenden zurückbringen können. Für die erste Übernachtung werdet ihr in La Casa nur provisorisch auf die Baracken verteilt, die endgültige Einteilung und die Bezahlung erfolgt dann in der Regel am Montag in Baracke 10.

Ablauf: Als erstes wird euer Name auf einer der zahllosen Listen gesucht. Ich bin jedesmal völlig verblüfft, wenn er dann tatsächlich auftaucht. Im Raum sind zahlreiche Bänke jeweils zu dreieckigen Gruppen zusammengestellt, sobald ein paar Leute zusammen sind, schnappt euch einer der Jugendlichen und ihr bekommt eine kurze Einführung. Dabei bekommt ihr auch den Lageplan von Taizé auf dem nochmal alle wichtigen Informationen stehen, z.B. der Zeitplan. Außerdem erhaltet ihr den Jahresbrief aus Taizé, der manchmal Bestandteil der täglichen Bibeleinführungen ist.

Bezahlung: Es gibt zwei Schlangen, eine für Barzahlung, die andere für Scheckkarten. Es gibt keine Fixpreise, sondern ihr könnt innerhalb einer vorgegebenen Spanne selbst entscheiden, was ihr zahlen wollt. Bei Besuchern aus sehr armen Ländern, die sich den Aufenthalt in Taizé finanziell nicht leisten könnten, werden die Kosten aus den Überschüssen bestritten.

Die Kosten betragen bei Zelt oder Campingbus 12 - 20 Euro pro Tag, bei anderen Unterkünften 15 - 25 Euro pro Tag. Bei Kindern werden 2 Euro pro Tag zusätzlich fälllig. Diese Preise sind wirklich mehr als nur fair. Ihr erfahrt dann auch in welcher Baracke ihr wohnt (falls ihr nicht mit Zelt oder Wohnmobil da seid).


Cash oder Karte? Ihr habt die Wahl. Zahlen mit Scheckkarte ist natürlich am einfachsten, erfahrungsgemäß ist die Schlange hier aber ähnlich lang wie vor Noahs Arche.


Eure "Quittung" Sobald ihr die Woche bezahlt habt, erhaltet ihr eure Essensmarken. Mittags und Abends wird das entsprechende Feld abgehakt, wie man sieht zum Teil recht phantasievoll

Essensmarken: Sie sind eure "Quittung" und ihr müßt sie bei jeder Mahlzeit vorweisen. Hütet diese kulinarische Urkunde also wie euren Augapfel!

Zweimannzelte: Vor Zelt F stehen 25 aufgebaute Zweimannzelte (inklusive Bretterboden und Matratzen). Falls ihr dort schlaft, bekommt ihr den Zeltschlüssel (der Reißverschluss ist mit einem kleinen Vorhängeschloß gesichert) in El Abiod, der Sanitätszentrale von Taizé.

Fragen und Probleme: Bei Fragen aller Art wendet ihr euch am Besten an La Casa.


Die ergonomischen Taizé-Zeltschlüsselanhänger Ihr könnt damit Wegelagerer niederstrecken, Wildschweine jagen oder drei Wochen lang euren Kamin heizen.

Fotogalerie

Für vergrößerte Abbildungen und begleitenden Text erstes Einzelbild anklicken.
Der gewöhnliche Hauptseitenhüpf-Floh
Der gewöhnliche Hauptseitenhüpf-Floh

Ein Klick und ihr hüpft auf der zugehörigen Hauptseite.

Sitemap Haftungsausschluß Impressum Nach oben