Startseite
NEU: BUCHVERÖFFENTLICHUNG!
Taizé
   Neu!
   !!Für Ultra-Eilige!!
   Erlebnisberichte
   Chronik
   Panoramas/HDRI
   Örtlichkeiten
    Alltag in Taizé
      Kulinarisches
      Arbeitseinsätze
      Tagesablauf
   Lieder von Taizé
   Organisatorisches
   Literatur
   Links
   Kontakt
Naturgarten und Bio-Logisches
Kreative Bildbearbeitung
Bauchtanzwonnen
Allgemeiner satirischer Rundumschlag
Downloads

Ora et labora

Die Urfassung dieser Liste wurde von Thorsten erstellt, der Permanent in Taizé war. Nochmals danke für die Mühe!

Für jeden Geschmack etwas:

Liste der Arbeiten in Taizé

1. Welcome / Empfang / Accueil:
Im Casa werden alle ankommenden Gruppen und Reisen empfangen und eingewiesen. Dieser Job ist daher nicht unbedingt für Taizéfrischlinge geeignet und setzt fundierte Fremdsprachenkenntnisse voraus, je umfangreicher desto besser. Da Casa unter anderem auch die Anlaufstelle für Fragen und Probleme ist, wisst ihr letztendlich nie so genau, was alles Originelles auf euch zukommt.

2. Church / Kirche (siehe auch HIER):
Drei verschiedene Teams (morgens, nachmittags, nach dem Abendgebet). Die Gebete werden vorbereitet, also Gesangsbücher sowie Lieder-, Lesungs- und Psalmenzettel sortieren, Kirche & Sakristei putzen, Kerzen im Altarraum austauschen und reinigen (die Gläser werden wieder verwendet), Plätze für die Brüder herrichten (die Mikrofonkabel sind immer beeindruckend schneckenförmig aufgerollt) und Meditationshocker in Reih und Glied stellen. Beschädigte Bücher aussortieren oder reparieren, Weihrauch mischen und weitere Arbeiten die anfallen.

3. Church Cleaning:
Nur in großen Wochen wie Ostern, Sommer, Allerheiligen (während des
Mittagessens, Team bekommt später extra Essen). Mit großen Staubsaugern
bringt ihr den Kirchenboden auf Vordermann. Eine Person führt den Schlauch mit der Düse, die zweite schiebt den Rest der Maschine und wickelt das Kabel auf bzw. ab. Der große Staubsauger heißt „Confiance“ (Vertrauen), der kleine „Patience“ (Geduld), der Sprühsauger „Joie“ (Freude).

4. Church Silence Keeping:
Nur in großen Wochen (s.o.). Vor und während der Gebete versucht ihr notorische Dauerquatscher möglichst diplomatisch um Ruhe zu bitten (also bitte nicht treten). Häufig ist das die Aufgabe von Permanents, manchmal unterstützt durch Erwachsene oder Jugendliche.

5. Pot-Cleaning in El Abiodh:
In El Abiodh wird unter anderem für die Permanents gekocht. (Ein Jahr Standardkost ohne auch nur das klitzekleinste Fitzelchen Salat, wäre wohl doch etwas zuviel verlangt). Im Winter, bei kleiner Besetzung, löst die Küche in El Abiodh „Big kitchen“ ab. Der Abwasch besteht aus einer nicht endenwollenden Reihe von Edelstahlbehältern. Vor allem bei mit Käse überbackenen Gerichten eine sehr reizvolle Aufgabe.

6. El Abiodh (Küche putzen):
Die Küche im El Abiodh putzen. Fotos der Kirche findet ihr in Kürze HIER.

7. El Abiodh Economat:
Die Küche im El Abiodh mit Nachschub (Lebensmittel) versorgen, Lieferungen annehmen und ins Lager packen, den Küchenbereich und die Tiefkühler putzen.

8. Welcome on the field:
Morgens Langschläfer wecken, die den bitteren Kelch des Morgengottesdienstes an sich vorübergehen lassen wollen. Untertags schickt ihr die Leute zu ihren Bibeleinführungen oder Arbeitsgruppen und seht euch generell etwas um (sind komische / verdächtige Leute in der Nähe...?). Außerdem obliegt euch die ehrenvolle Aufgabe auf die wenigen Taizé-Regeln aufmerksam machen (z.B. die Vermeidung tobender Wasserschlachten im Anschluß an das Abspülen im Sommer). Ein Job, bei dem ihr vielleicht nicht grundsätzlich auf Begeisterung beim Gegenüber stoßen werdet.

9. Silence Keeping, Source St. Etienne:
Ihr sorgt in dem reizvollen Gelände am Fuße des Hügels für Stille bei allzu lebhaften Taizébesuchern. Die Schilder „Silence“ sind doch manchmal nicht zu 100% wirksam. Frösche und Vögel haben übrigens eine Sondergenehmigung der Brüder.

10. Night Welcome:
Da dieser Job ein gewisses Konfliktpotential birgt, müsst ihr über 18 und bereits früher in Taizé gewesen sein. Ihr sorgt am Abend für Ruhe, schließt das Oyak und schickt die Leute ins Bett. Danach seid ihr für die die Einhaltung der Nachtruhe verantwortlich. Da ihr in diesem Job erst weit nach Mitternacht ins Bett kommt, dürft ihr das Morgengebet am nächsten Tag offiziell ausfallen lassen. Der häufig verwendete Begriff "Night Guard" wird von den Brüdern nicht gerne gehört, da er in gewisser Weise Assoziationen an Wachdienst und Polizeitruppe weckt. Uniformen und Gummiknüppel wären in Taizé ja wirklich ziemlich fehl am Platz.

11. Cadole:
Cadole ist eine Art große Werkstatt hinter der Essensausgabe. Hier steht ihr auf Abruf für alle Arbeiten bereit, die eben so anfallen (daher manchmal auch der Zusatz "ready for any work"). Das kann Zelte auf- oder abbauen sein, aber auch Dinge reparieren, saubermachen, Müll aufsammeln etc.

12. Point 5:
In Point 5 befindet sich das Arsenal für sämtliche Putzmittel. Das Putzteam ist zuständig für die Sauberkeit der Toiletten und Duschen, Waschräume, aber auch für die großen Zelte (P + R), die großen Räume im Barackenbereich der „Hauptstraße“ (10 - 15) und den Essensbereich. Ich habe mich übrigens noch selten so königlich amüsiert, wie im Toilettenteam in Taizé.

13. Rubbish Collection:
Auf dem ganzen Gelände die blauen Müllsäcke in den Tonnen auswechseln, abtransportieren und in die Container entsorgen. Das dazu eingesetzte klapprige Vehikel mit der Aufschrift "Rubbish Car" habt ihr wahrscheinlich schon gesehen. Eventuell müsst ihr den Müll auch sortieren: Flaschen/Dosen, Glas, Pappe, Restmüll.

14. Blanket Barrack (Couvertures):
Die Decken aus der Deckenbaracke (Nr. 101) ausgeben (nur in großen Wochen).

15. Big Kitchen Breakfast:
Alle Vorbereitungen für das Frühstück: Tee und Kakao anrühren, Brötchen in handliche Kisten umpacken, Butter und Schoko bereitlegen, Essensausgabe vorbereiten. Außerdem den 11-Uhr-Tee für die diversen Arbeitsteams bereitstellen. Hinterher die Essensausgabe und Teeküche putzen.

16. Big Kitchen Tea:
Den nachmittäglichen Tee zubereiten, sowohl für Klein- und Arbeitsgruppen als auch für die Verteilung an alle. Kekse abzählen, Tee anrühren, Essensausgabe vorbereiten und anschließend Essensausgabe und Teeküche saubermachen.

17. Big Kitchen Cooking:
In der großen Küche (in der Nähe der Picnic-Ausgabe) das Essen kochen, also die liebenswerte Taizépampe in den bekannten Varianten. Hier kann das starke Geschlecht seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, das Umrühren in den riesigen Kesseln macht lange Arme.

18. Big Kitchen Coordination:
Die Essensausgabe für Mittag- und Abendessen vorbereiten und organisieren, Brot schneiden, Beilagen (Brot, Obst, Käse, etc.) bereitstellen. Die Essensausgabe koordinieren und anschließend saubermachen.

19. Big Kitchen Economat:
Lieferungen annehmen und das Lager organisieren, die Küche und Kitchen Coordination mit benötigten Lebensmitteln versorgen, die Küche, Essensausgabe und Tiefkühler reinigen.

Big Kitchen Cleaning:
Nach dem Kochen die Küche putzen. (Nur in großen Wochen?)

20. Big Washing up:
Alle Töpfe, Pötte, Kisten und Kochgeräte aus Big Kitchen abwaschen.

21. Small Washing up:
Das Essgeschirr abwaschen (bestehend aus dem klassischen Quartet: Tablett, Löffel, Teller und Napf). Nur ein Teil des benötigten Arbeitsteams ist fest, deshalb wird vor jedem Essen nach zusätzlichen Freiwilligen gefragt bzw. gebrüllt. Die Ausgabe des Essen verzögert sich dann solange, bis sich genug Freiwillige erbarmt haben.

22. Big Kitchen Changing Rubbish Bags:
Während des Mittag- bzw- Abendessens die Müllsäcke im Essensbereich wechseln wenn diese voll sind (nur in großen Wochen).

23. Picknick:
Die Picknicks für alle Heimfahrer vorbereiten und ausgeben.

24. Oyak:
Ihr verkauft die Waren im Laden und bereitet die Fertiggerichte (Pizza, Hamburger, Crêpes) zu. Man sollte über 18 sein (?), als sprachliche Minimalanforderung zumindest einigermaßen Englisch beherrschen und über elementare Fähigkeiten in den Grundrechenarten verfügen.

25. Quartier famille - Olinda:
Olinda ist das Gelände gegenüber dem Wasserturm von Ameugny, Familien mit Kindern haben dort ein eigenes Programm. Während der Bibeleinführung der Erwachsenen und dem Austausch in Kleingruppen kümmert ihr euch um die Kinder, die das Thema der Erwachsenen in kindgerechter Form bearbeiten. Dazu gibt es jeweils vorher eine Einführung für euch.

26. Exposition:
Rechts hinten in Exposition befindet sich die „Verpackungsstation“. Dort versucht ihr das Überleben der gekauften Töpferwaren durch eine liebevolle Verpackung zu sichern. .

27. Freiwillige Zusatzarbeiten:
Essensausgabe: Mithelfen, das Essen zu verteilen, Essensmarken kontrollieren. Abwasch: Freiwillig im big und small washing up mithelfen. Beide Arbeiten sind freiwillig, vor jedem Essen wird nach Freiwilligen gefragt.

Der gewöhnliche Hauptseitenhüpf-Floh
Der gewöhnliche Hauptseitenhüpf-Floh

Ein Klick und ihr hüpft auf der zugehörigen Hauptseite.

Sitemap Haftungsausschluß Impressum Nach oben