Startseite
NEU: BUCHVERÖFFENTLICHUNG!
Taizé
Naturgarten und Bio-Logisches
Kreative Bildbearbeitung
Bauchtanzwonnen
   Hurra, Band II ist da!!
   ESTODA? ESTODA!
    Werner im Detail
      Werner?! Tierisch oder anorganisch?
      Mann und Orientalischer Tanz???
      Fotogalerie: Schön war die Juhugendzeit ...
      Oh, du mein innig geliebter Schleier!
      Survivaltraining für den Auftritt
   Tipps und Tricks
   Bauchtanzsüchtig?
   Schnupperartikel
   Ziernarben
   Pharao´s Fluch
   Hüroglüfen
   Barbarisches Banner
Allgemeiner satirischer Rundumschlag
Downloads

Singt mit mir den Lobgesang seiner Herrlichkeit!

Was fesselt mich so an diesem liebenswerten Utensil? Woher rührt diese Verbundenheit, ja diese geradezu innige Vertrautheit? Wir Zwei sind eins und nichts wird uns jemals trennen, nichts auch nur die leiseste Disharmonie zwischen uns wecken.

Schon bei seinem Anblick beginnt mein Herz zu klopfen und tiefe, bedingungslose Zuneigung wallt in mir empor.

Ja, ich bekenne es ohne jede Scham:

Ich liebe meinen Schleier!


Aufbewahrung des Schleiers:

Um die Freude am gemeinsamen Wirken möglichst lange zu erhalten, ist eine sorgfältige Pflege und Unterbringung erforderlich.

Mit etwas Phantasie läßt sich der Schleier aber bereits auf kleinstem Raum verstauen!

Handhabung des Schleiers:

Mit der Zeit wird der Schleier zur Verlängerung eurer Arme, fast schon ein neuer Körperteil, den ihr völlig reflexartig beherrscht.

Scheut euch deshalb nicht, euren Schleier auch vor neue, ungewohnte Herausforderungen zu stellen, er wird es euch durch hingebungsvolle Zusammenarbeit danken.

Symbiose zwischen Tänzerin und Schleier:

Wie in jeder Beziehung kann es auch hier zu geringfügigen, kurzfristigen Verstimmungen zwischen den Partnern kommen.

Legt euren Standpunkt freundlich aber entschieden dar, einer vernünftigen Argumentation wird sich kein Schleier auf Dauer verschließen!

Sitemap Haftungsausschluß Impressum Nach oben